Gisela Hammer

 

© Gisela Hammer

Die tiefen Empfindungen aus der inneren Vorstellung nach außen transportieren – das ist der Beginn des Entstehungsprozesses meiner Bilder, bei denen oft der Mensch im Mittelpunkt steht. Momentaufnahmen, die sich in mir eingeprägt haben, sind Basis für den Malprozess. Schicht für Schicht erspürt, erarbeitet, betrachtet, aber auch wieder verworfen und erneut entwickelt. Jede Schicht, auch wenn sie verborgen scheint, bleibt ein wichtiger Teil des Bildes, verstärkt die Ausdruckskraft, vermittelt Tiefgründiges und eröffnet dem Betrachter immer wieder Neues, noch nicht Entdecktes.. Mit derselben Intensität und Sensibilität erschließe ich meine neue Serie „Natur“ und zeige Details und Facetten mit meinen Augen, mit meinen Sinnen.

 
KUNST
 
BIOGRAFIE

Aufgewachsen im bayerischen Voralpenland.
Werbe- und Marketingfachfrau in München und Umgebung.
Seit 1996 ist die Malerei das Zentrum meines kreativen Schaffens.
Externes und autodidaktisches Studium zur kontinuierlichen Entfaltung der Arbeit.
Ich lebe und arbeite in Gaimersheim bei Ingolstadt und Mallorca/Spanien.

 
AUSSTELLUNGEN

2019Centro Cultural Il.legal Pórtol, Mallorca/Spanien
Haegeumgang Museum, Korea
Sparkasse Ingolstadt
Galerie Wolfgang Lerch, Stein am Rhein/Schweiz
Singapore, Hwa Chong Cultural Centre
Arte Sindelfingen, Kunstpreiswettbewerb
Kunstverein Neuburg

2018Art Innsbruck. Internationale Messe für Zeitgenössische Kunst
Kunstverein Neuburg, RathausFletz
Kotterhof Böhmfeld
Intern. Kunst Symposium Machanents, Ejmiatsin/Armenien
Chlosterhof Stein am Rhein/Schweiz

2017Elizabethtown College Hess&Lyett Galleries. USA
Kreativvitti-Messe Pirmasens
Intern. Kunst Symposium Machanents/Armenien
Fondacion Lopez-Fuseya, Palma de Mallorca/Spanien
Kunstverein Neuburg, RathausFletz
Reithalle Klenzepark Ingolstadt
Zenitart Mallorca/Spanien

2016Art Innsbruck Internationale Messe für Zeitgenössische Kunst
Galerie Beck Homburg/Saar
Casal Garau Mallorca/Spanien
TV Canal 4 Mallorca/Spanien, Programm "Artistas" Künstlerportrait
Galerie Makowski Berlin
Zenitart Palma de Mallorca/Spanien
Galerie Beck Homburg/Saar und Art Innsbruck
Ridder Ingolstadt

2015Zenitart Palma de Mallorca/Spanien
Intern. Art Show CREATIVES! Dubai/VAE
Feria de Arte Contemporanea Arteminas Madrid/Spanien
Satura Gallery Genua/Italien
Künstlergalerie MO Ingolstadt
Galerie am Gendarmenmarkt Berlin

2014Art Innsbruck Internationale Messe für Zeitgenössische Kunst
Satura Gallery Genua/Italien
Intern. Kunstmesse Tetuán/Marokko
Galeria Arteadiscar Malaga/Spanien

2013Reithalle Klenzepark Ingolstadt
Pinakothek Arte Contemporanea Ripa Teatina Chieti/Italien
Chai du Terral Montpellier/Frankreich

2012Galeria Arteadiscar Malaga/Spanien

2011Kotterhof Böhmfeld

2009Alte Mälzerei Ingolstadt
HSK Ingolstadt
Galerie + Raumstatt Regensburg

2008Einrichtungshaus Meyer Eitensheim

2005Galerie Regensburger Ingolstadt

2004Einrichtungshaus Kogler Mittersill/Austria

2003Kotterhof Böhmfeld

2002Kalypso München
Kotterhof Böhmfeld
Deutschvilla Strobl/Austria

2001Stadttheater Ingolstadt
Reitschule Ingolstadt

1999GAM Marketing München

1998Kunstpavillon der Stadt München Alter Botanischer Garten

 
AUSZEICHNUNGEN

2018Intern. Artes Kunstpreis Turin/Italien, 3. Platz

2016Intern. Egon-Schiele-Wettbewerb Budweis/Tschechien, 1. Platz

2014prämiert beim Intern. Kunstpreis Satura Genua/Italien und
prämiert beim Nationalen Kunstpreis Satura Genua/Italien

2013Intern Kunstpreis "Chai du Terral" Montpellier/Frankreich. 3. Preis

 
WERKE IN SAMMLUNGEN

Bundeskanzleramt Berlin
Rathaus Gaimersheim
Stadt Innsbruck
Pinakothek Arte Contemporaneo Ripa Teatina Chieti/Italien
Haegeumgang Museum Korea
Bundeskanzleramt Berlin/Germany
Pinakothek Arte Contemporanea Ripa Teatina, Chieti/Italy
Townhall Innsbruck/Austria
Townhall Gaimersheim/Germany
Machanents Kulturzentrum, Ejmiatsin/Armenien
UNESCO Galerie Zervas Patras und Athen/Griechenland
Culture Center Monastir/Tunesia/Ministery of Culture Tunesia

 
 

Zitat von Maxim Kantor, russischer Maler:

"Gisela verwendet die Farben in einer freien lebendigen und spontanen Art und Weise - in der Tradition des deutschen Expressionismus (wie wir sie von Nolde oder Kirchner kennen) , aber auch in der Tradition der direkten und offenen Rede, die heute in Vergessenheit geraten ist " .

 
WEBLINKS
 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69