Erika Joana Lomberg
 

© Dr. Lars Lomberg
Ansichten

Erika Joana Lomberg
 
Auszug aus dem Pressetext der Rheinischen Post vom 20.09.2005 zur Ausstellung "...ganz nah davor" - 3 Künstler im Oberschlesischen Landesmuseum, Ratingen

"...was bleibt eigentlich vom Menschen, wenn die Fassade bröckelt? Immerhin wird in dieser Ausstellung kunstvoll zertrümmert und neu zusammengesetzt. Das raumhohe Tableau "Ecce homo" mit 23 Portraits von berühmten Persönlichkeiten des 20. JH von Erika Lomberg fordert schon deshalb die Auseinandersetzung heraus, weil man zunächst überlegt, wen man erkennt: Bush und Hussein, Hitler und Stalin, Marilyn Monroe und Elvis Presley, Rudolf Mooshammer und Jörg Immendorf, Lady Di und Michael Jackson, Politiker und Wirtschaftsbosse. Was verbindet oder trennt einen von diesen Menschen? Jeder hat positive und negative Seiten. Lomberg, von der die Projektidee vom Schein und Sein kommt, ist Erzählerin und Aufdeckerin aller zwiebelhaften Schichten menschlichen Empfindens und Ausdrucks. Sie verschließt gerade nicht die Augen vor den Schrecknissen, wie das altarhaft aufgebaute Objekt von den endlosen Lügen um die Misshandlungen im Gefängnis Abu Ghraib oder das vierteilige mit unglaublich emotionalem Pinselstrich gemalte "No mercy" im Foyer beweisen ... "
Gisela Schöttler

Zitat aus der Eröffnungsrede zur Ausstellung E. Lomberg im Oberschlesischen Landesmuseum vom 10.5.1998:
"...dem Vorrang des Seins vor dem Haben entspricht in den Bildern von Erika Lomberg der Vorrang des Prozesshaften gegenüber dem Ergebnis... Prof. G. Blecks

 
Auszug aus dem Pressetext der Rheinischen Post vom 20.09.2005 zur Ausstellung "...ganz nah davor" - 3 Künstler im Oberschlesischen Landesmuseum, Ratingen

"...was bleibt eigentlich vom Menschen, wenn die Fassade bröckelt? Immerhin wird in dieser Ausstellung kunstvoll zertrümmert und neu zusammengesetzt. Das raumhohe Tableau "Ecce homo" mit 23 Portraits von berühmten Persönlichkeiten des 20. JH von Erika Lomberg fordert schon deshalb die Auseinandersetzung heraus, weil man zunächst überlegt, wen man erkennt: Bush und Hussein, Hitler und Stalin, Marilyn Monroe und Elvis Presley, Rudolf Mooshammer und Jörg Immendorf, Lady Di und Michael Jackson, Politiker und Wirtschaftsbosse. Was verbindet oder trennt einen von diesen Menschen? Jeder hat positive und negative Seiten. Lomberg, von der die Projektidee vom Schein und Sein kommt, ist Erzählerin und Aufdeckerin aller zwiebelhaften Schichten menschlichen Empfindens und Ausdrucks. Sie verschließt gerade nicht die Augen vor den Schrecknissen, wie das altarhaft aufgebaute Objekt von den endlosen Lügen um die Misshandlungen im Gefängnis Abu Ghraib oder das vierteilige mit unglaublich emotionalem Pinselstrich gemalte "No mercy" im Foyer beweisen ... "
Gisela Schöttler

Zitat aus der Eröffnungsrede zur Ausstellung E. Lomberg im Oberschlesischen Landesmuseum vom 10.5.1998:
"...dem Vorrang des Seins vor dem Haben entspricht in den Bildern von Erika Lomberg der Vorrang des Prozesshaften gegenüber dem Ergebnis... Prof. G. Blecks

 
BIOGRAFIE

1943geboren in Fröndenberg (Ruhr), aufgewachsen in Düsseldorf

1970dreimonatige Reise durch die USA und Mexico

1971einjähriger Aufenthalt in San Francisco,
im Anschluss daran erneut dreimonatige Rundreise durch die USA und Mexico

1972Rundreise mit der Transsibirischen Eisenbahn durch die Sowiet Union, anschließend mit dem Schiff nach Yokohama, von dort vier Monate durch den Fernen Osten

1973 - 1975Studium der englischen Sprache am Dolmetscher-Institut in Düsseldorf mit Abschluß „staatlich geprüfte Übersetzerin und Dolmetscherin

1977Dozentin am Dolmetscher-Institut in Düsseldorf

1990 - 1998workshops ALTE POST, Neuss
Radierkurse bei Raimund Franke
workshops und Seminare an der AKADEMIE KLOSTER STEINFELD,
Kall (Eifel) - Dozentin Kryzstyna Heuel-Kaminska
Akt- und Portraitmalerei bei Professor Günter Blecks, (emer.), Kunstakademie Düsseldorf
parallel dazu Studium am Institut für Bildende Kunst und Kunsttherapie in Bochum (Meisterklasse Dr. Qi Yang)

1997Mitglied im Frauenmuseum Bonn

1998Inhaberin der Düsseldorfer Künstlerkarte (Kulturamt Düsseldorf)

2002auf Einladung der University of Science and Technology USTC of China, Hefei (Anhui) Ausstellung in der Modern Art Gallery und workshops an der Universität

2003 - 2007Gasthörerin an der Universität Duisburg-Essen
Kunstgeschichte Prof. Dr. Hans Brög Psychologie Prof. Dr. E. Heinicken Religionswissenschaften Dr. H. J. Loth

2004 - 2006Arbeit mit Demenzkranken am Maria-Theresien-Stift, Ratingen-Hösel

2006auf Einladung von Frau Professor B. Wichelhaus, Fachbereich Kunsttherapie, Universität Köln, Vortrag zum Thema „Malen unter Hundert“

2006 - 2012Dozentin für freie Malerei an der Akademie Kloster Steinfeld

2017Umzug nach Hamburg
Mitglied im BBK Hamburg

 
 

 
 
 
AUSSTELLUNGEN

2018BBK Hamburg

Erika Joana Lomberg lebt und arbeitet heute in Hamburg.

2016Ratinger Kulturtag

2015frauenmuseum Bonn
MONETA im Salzmuseum Lüneburg

2014MONETA im Kreis Diepholz

2013Frauenmuseum Bremen
Bildungszentrum Thyssen-Krupp Steel Europe
frauenmuseum Bonn

2012Kunstverein Fröndenberg
Frauenmuseum Meran
Fuggerhaus Augsburg

2011Jüdische Kulturtage NRW im Medienzentrum Ratingen
Offene Ateliers im Kreis Mettmann
KunstRaum der Akademie Kloster Steinfeld
Auktion RT 26 Essen - Zeche Zollverein

2010frauenmuseum Bonn
Galerie KunstRaum der Akademie Kloster Steinfeld
KunstRaum der Akademie Kloster Steinfeld
Auktion RT 26 Essen - Zeche Zollverein

2009frauenmuseum Bonn
Offene Ateliers Kreis Mettmann
Museum Blankenheim

2008Universität Duisburg-Essen im Asienhaus, Zeche Zollverein
frauenmuseums Bonn -

2007Praxis Dehl & Lemke, Ratingen

2006Gemeinde Schwalmtal/Nettetal
Gloria-Halle Düsseldorf
Vortrag an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität Köln zum Thema Malen mit Demenzkranken

2005Marien Hospital Düsseldorf
Gemeinde Schwalmtal/Nettetal im Mühlenturm Amern
Oktogon des Oberschlesischen LM

2003Kunstort Bunkerkirche, Düsseldorf
Kunst am Bau - vier Auftragsarbeiten für die WEDECO, North Carolina, USA
Kunstpostkarte NRW
Kunstmesse im frauenmuseum Bonn

2002Modern Art Gallery der University of Science and Technology of China, Anhui
frauenmuseum Bonn

2001Marien Hospital Düsseldorf

2000Medienzenrum Duisburg

1999Universität Duisburg-Essen - ZMK - Druckgrafik
19. Kreiskunstausstellung des Kreises Mettmann

1998Institut für Bildende Kunst, Bochum - Meisterklasse Qi Yang
Kunst im Kreuzgang, Kloster Steinfeld, Kall

1997Oberschlesisches Landesmuseum, Ratingen

 
 

 
 
 
AUSZEICHNUNGEN

2002 Einladung zum Kultur-Austauschprogramm der University of Science and Technology USTC of China, Hefei (Anhui)

 
 

 
 
 
 

2003 4 Auftragsarbeiten für eine Halle der WEDECO, North Carolina USA

 
Impressum
Kontakt
Über uns
Copyright Liste
Datenschutz
AGB
Sitemap
 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69