Andreas Diefenbach

 

Ansichten

Andreas Diefenbach

 
POLYDIMENSIONALE MALEREI: MALEREI ALS OFFENES SYSTEM U + E = Ü

Im Zentrum meiner Arbeit steht die Malerei, mein Werk ist jedoch multimedial ausgerichtet und beeinflusst von Popkultur, Medienbildern, dem Alltag, Musik, Philosophie, Literatur und Grafik.

Malerei als offenes System.
In geschlossenen Systemen enden Entwicklungen absolut (sagen Genetiker und Evolutionsforscher). Der Mensch ist jedoch ein offenes kybernetisches System, also eine Art komplexes Regulationssystem ohne Grenzen. Das ist Wissenschaft und nicht Esoterik. Fast alle Systeme in der Natur sind offene, nicht lineare Systeme.

So verstehe ich auch meine polydimensionale Malerei (die nicht das Artefakt, sondern die Wege dorthin als polydimensional oder multimedial bezeichnet). Alle Teilsysteme sind auf komplexe, nicht-lineare Weise vernetzt und treten in Wechselwirkung miteinander. Deshalb gehört für mich zur Malerei deren Historie, (angewandte) Philosophie, Film, Musik, Literatur, Grafik, Wissenschaft, Geschichte und Zeitgeschehen.

Meine Formel lautet: U + E = Ü

Wesentlich:
Beziehung zwischen den Dingen zu schaffen.
Aufhebung der Gegensätze. Aufhebung von Sinn und Unsinn.
Finden und Auswählen, Werten und Bewältigen von Wirklichkeit.
Hinweise auf das verlorene Ganze.
Unzeitgemäße Betrachtungen.
Der postmoderne Mensch und die Überforderung durch Unterforderung.
Reflexionen aus dem beschädigten Leben.
Collagen = Reformationen.

 
POLYDIMENSIONALE MALEREI: MALEREI ALS OFFENES SYSTEM U + E = Ü

Im Zentrum meiner Arbeit steht die Malerei, mein Werk ist jedoch multimedial ausgerichtet und beeinflusst von Popkultur, Medienbildern, dem Alltag, Musik, Philosophie, Literatur und Grafik.

Malerei als offenes System.
In geschlossenen Systemen enden Entwicklungen absolut (sagen Genetiker und Evolutionsforscher). Der Mensch ist jedoch ein offenes kybernetisches System, also eine Art komplexes Regulationssystem ohne Grenzen. Das ist Wissenschaft und nicht Esoterik. Fast alle Systeme in der Natur sind offene, nicht lineare Systeme.

So verstehe ich auch meine polydimensionale Malerei (die nicht das Artefakt, sondern die Wege dorthin als polydimensional oder multimedial bezeichnet). Alle Teilsysteme sind auf komplexe, nicht-lineare Weise vernetzt und treten in Wechselwirkung miteinander. Deshalb gehört für mich zur Malerei deren Historie, (angewandte) Philosophie, Film, Musik, Literatur, Grafik, Wissenschaft, Geschichte und Zeitgeschehen.

Meine Formel lautet: U + E = Ü

Wesentlich:
Beziehung zwischen den Dingen zu schaffen.
Aufhebung der Gegensätze. Aufhebung von Sinn und Unsinn.
Finden und Auswählen, Werten und Bewältigen von Wirklichkeit.
Hinweise auf das verlorene Ganze.
Unzeitgemäße Betrachtungen.
Der postmoderne Mensch und die Überforderung durch Unterforderung.
Reflexionen aus dem beschädigten Leben.
Collagen = Reformationen.

 
BIOGRAFIE

1973geboren in Wiesbaden

1998Mitbegründer des Hamburger Ausstellungsraumes „Hinterconti“
Eröffnung von reis* experiment+hop (Laden/Label/Büro), Hamburg

2001 - 2006Studium Städelschule Frankfurt (Experimental Film bei Monika Schwitte und Freie Malerei bei Michael Krebber). Meisterschüler.

 
 

 
 
 
AUSSTELLUNGEN

2019“More than a feeling“ Feld+Haus, Frankfurt

2017Wir alle sind Qualle, Feld+Haus, Frankfurt

2016Honig klebt am längsten, Feld+Haus, Frankfurt

2014Angefangen wir mittendrin, Feld+Haus, Frankfurt

2010Schrecklich amüsant, aber in Zukunft ohne mich., Galerie Fiebach/Minninger, Köln

2009Hallelujah, saasfee* Pavillon, Frankfurt

2008upturn:ADready, Galerie Christian Nagel, Köln

2007TurnTurnTurn, Tilton Gallery, New York

2006Rektoskopie im Land der Geeichten und des Stumpfsinns, Galerie Christian Nagel, B

2005Content Management, Rental Gallery, Los Angeles

2004agitprop – ex + hop, Galerie Christian Nagel, Köln

 
 

 
 
 
AUSZEICHNUNGEN

2021Projektstipendium des Kulturamts der Stadt Frankfurt

2021 - 2023Preisträger des Förderbeitrages der Fondazione Silene Giannini

2020Arbeitsstipendium der Hessischen Kulturstiftung

2020- 2021Projektstipendium der Hessischen Kulturstiftung

2012 - 2013Atelierstipendium der Hessischen Kulturstiftung

 
 

 
 
 
WERKE IN SAMMLUNGEN

Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland

Zahlreiche private Sammlungen in Europa und den USA:
Blake Byrne / Los Angeles, Susan & Leonard Feinstein / New York u.a.


 
 
 
Werke von Andreas Diefenbach
 
Impressum
Kontakt
Über uns
Copyright Liste
Datenschutz
AGB
Sitemap
 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69