Andrea Eitel

 

Ansichten

Andrea Eitel

 
In vielen ihrer Bilder konzentriert sich das Thema „Ästhetik des Technischen“ in anderen eine „Ästhetik des Alltäglichen“. Die Künstlerin erwischt die Räume im Moment des Verlassenseins, die Gegenstände oder auch die Personen in den Bildern haben die Aura des Zurückgelassenen – die Zeit steht still. und man fragt sich unwillkürlich. „Was genau ist hier passiert.“
Das Dargestellte wird aus der Realität auf eine neue Ebene gehoben – es gewinnt eine größere Präsenz und hebt sich aus dem trivialen Alltäglichen in eine übergeordnete Bedeutsamkeit. Der Betrachter spürt diese Bedeutsamkeit, sie ergreift ihn und beunruhigt ihn im ersten Moment zugleich. Doch das Dargestellte ist nicht beunruhigend – im Gegenteil: beim genaueren Hinsehen vermittelt es eine tiefe Ruhe – man spürt, dass alles genau so ist, wie es sein soll.
Andrea Eitel nutzt die Technik des Realismus – ihre Werke sind vergleichbar mit der Malerei der Neuen Leipziger Schule – doch bei ihr ist das Dargestellte fern von jeder Gesellschaftskritik – über ihren Sujets liegt vielmehr eine mystische Entseeltheit, die dem Betrachter einen neuen Blickwinkel auf das vermeintlich Bekannte ermöglicht.
Quelle: DIE JÄGERIN GALERIE + CONCEPT STORE

 
In vielen ihrer Bilder konzentriert sich das Thema „Ästhetik des Technischen“ in anderen eine „Ästhetik des Alltäglichen“. Die Künstlerin erwischt die Räume im Moment des Verlassenseins, die Gegenstände oder auch die Personen in den Bildern haben die Aura des Zurückgelassenen – die Zeit steht still. und man fragt sich unwillkürlich. „Was genau ist hier passiert.“
Das Dargestellte wird aus der Realität auf eine neue Ebene gehoben – es gewinnt eine größere Präsenz und hebt sich aus dem trivialen Alltäglichen in eine übergeordnete Bedeutsamkeit. Der Betrachter spürt diese Bedeutsamkeit, sie ergreift ihn und beunruhigt ihn im ersten Moment zugleich. Doch das Dargestellte ist nicht beunruhigend – im Gegenteil: beim genaueren Hinsehen vermittelt es eine tiefe Ruhe – man spürt, dass alles genau so ist, wie es sein soll.
Andrea Eitel nutzt die Technik des Realismus – ihre Werke sind vergleichbar mit der Malerei der Neuen Leipziger Schule – doch bei ihr ist das Dargestellte fern von jeder Gesellschaftskritik – über ihren Sujets liegt vielmehr eine mystische Entseeltheit, die dem Betrachter einen neuen Blickwinkel auf das vermeintlich Bekannte ermöglicht.
Quelle: DIE JÄGERIN GALERIE + CONCEPT STORE

 
BIOGRAFIE

1942in Sonneberg geboren

1986Beginn mit künstlerischer Arbeit, Aquarell- und Zeichenkurse

1998Beginn mit Ölmalerei als Autodidakt

2010SWR Fernsehen, Landesschau KulTour: „Stille Geschichten, große Bilder“, die Malerin Andrea Eitel, am 27. März 2010

 
 

 
 
 
AUSSTELLUNGEN

2020Städtische Galerie in der Zehntscheuer, Böblingen
Galerie im Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs, Stuttgart mit Helga Schuhmacher

2019Kunst im Landratsamt Esslingen
Galerie im Torhaus Leutkirch mit Bildhauer Uli Gsell
6. Baden-Württembergische Künstlermesse

2018Freie Kunstschule Stuttgart
Kunst im Rathaus Stuttgart mit Helga Schuhmacher
BBK/W im Wasserschloss Bad Rappenau
Art Bodensee, Dornbirn
1. Südwestdeutscher Kunstpreis der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

2017Kunstverein Böblingen mit Volker Blumkowski
Städtische Galerie Ostfildern EA

2016Galerie Die Jägerin, Murrhardt EA
Das Fremde, artgerechte Haltung bildende Künstler Esslingen, Esslingen

2015Stuttgarter Künstlerbund mit Peterpaul Koch
RTS Rieger Team Leinfelden-Echterdingen mit Klaus Frahm

2014Art Bodensee, Dornbirn
Galerie der Kreissparkasse Echterdingen EA
Galerie Kunsthöfle, Stuttgart-Bad Cannstatt

20134. Baden-Württembergische Künstlermesse, Stuttgart
Württembergischer Kunstverein, Stuttgart

2012Amrei Heyne Gallery, Stuttgart
Galerie im Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs, Stuttgart EA
Art Bodensee, Dornbirn
Galerie Brötzinger Art, Pforzheim EA

2011Galerie der Stadt Herrenberg mit Bildhauerin Birgit Rehfeldt
4. Baden-Württembergische Künstlermesse, Stuttgart

2010Kavalierhaus, Langenargen, Stipendiatenausstellung EA
Kunstbezirk Stuttgart
Atelier Friedel, Stuttgart
Sparkasse Karlsruhe
Rathaus Stuttgart

2009Galerie im Heppächer, Esslingen
3. Baden-Württembergische Künstlermesse, Stuttgart

2008Galerie AbtArt Stuttgart “Play it”
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
Städt. Galerie im Kornhaus Kirchheim
Sparkasse Karlsruhe
Zeitgenössische Kunst aus Baden-Württemberg, Karlsruhe

2007Große Kunstausstellung im Haus der Kunst, München
Kulturhalle Tübingen
Stuttgarter Künstlerbund EA
Hohenwart Forum, Pforzheim EA

2006Kunsthöfle, Stuttgart-Bad Cannstatt, EA
Oberlichtsaal, Sindelfingen mit Monika Plattner
Kunstverein, Backnang mit Bildhauerin Birgit Rehfeldt

20051. Baden-Württembergische Künstlermesse, Stuttgartg

2003Galerie im Bund Bildender Künstlerinnen e.V., Stuttgart
Galerie des Künstlertreffs, Stuttgart

2002Stuttgarter Künstlerbund EA
22. Kunstpreis der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs zum Landesjubiläum in der Alten Kelter Fellbach

 
 

 
 
 
AUSZEICHNUNGEN

2010Kavalierhaus-Stipendium Langenargen

 
 

 
 
 
WERKE IN SAMMLUNGEN

Sammlung der Landesbank Baden-Württemberg
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
Sammlung der Stadt Ostfildern-Ruit
Große Kreisstadt Leutkirch
Sammlung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
Kulturamt Weil a. Rhein
Kulturamt Langenargen
Private Sammlungen


 
 
 
 

Mitglied im Verband Bildender Künstler und Künstlerinnen Württemberg (VBKW)
Bund Bildender Künstlerinnen Württembergs (BBK/W)
artgerechte Haltung bildende Künstler Esslingen (aHbKE)
Kunsthöfle Bad Cannstatt

 
Werke von Andrea Eitel
 
Impressum
Kontakt
Über uns
Copyright Liste
Datenschutz
AGB
Sitemap
 
ARTNEWS ABONNIEREN
 
IHRE EMAIL ADRESSE
© 2019 ARTWORKS24 GmbH • Türkheimerstrasse 16 • CH-4055 Basel • Tel. +41 61 556 25 69